Der FAN gratuliert sehr herzlich...

Simona Huwiler

Prof. Dr. Niels Verhulst, Gruppenleiter des Nationalen Zentrums für Vektor Entomologie, Institut für Parasitologie, zur Verleihung der Titularprofessur an der UZH. Niels Verhulst forscht im Rahmen seiner FAN-Förderung 2022/2023 zu Abwehrmitteln zum Schutz von Tieren gegen Gnitzen. Gnitzen sind sehr kleine, blutsaugende Mücken von grosser tiermedizinischer Bedeutung als Überträger von Krankheitserregern (wie Blauzungenvirus) und Auslöser von Hauterkrankungen (wie ‘Sommerekzem’ beim Pferd).

Wir wünschen ihm viel Erfolg als Titularprofessor!

September 2022

 

Simona Huwiler

Dr. Juliet Richetto zum Erhalt eines EU Horizon Europe Grant, zusammen mit Prof. Urs Meyer. Sie repräsentieren die UZH als «work package leader» im multinationalen Forschungsprojekt «HappyMums». Es untersucht spezies-übergreifend die perinatalen Prozesse bei der Entstehung von affektiven Störungen. Für ihre Beteiligung werden sie mit einem namhaften Forschungsbeitrag ausgezeichnet.

Juliet Richetto war 2021/2022 FAN-Fellow.

Wir wünschen Juliet Richetto weiterhin viel Erfolg in Ihrer akademischen Laufbahn!

September 2022

 

Simona Huwiler

Dr. Simona Huwiler zur Auszeichnung mit dem SSM Encouragement Award von der Schweizerischen Gesellschaft für Mikrobiologie (SGM-SSM). Der SSM-Förderpreis wird an Nachwuchswissenschafter:innen auf dem Gebiet der Mikrobiologie für Leistungen verliehen, die sich durch Originalität und besonderen wissenschaftlichen Wert auszeichnen.

Der FAN hat Simona Huwiler 2021/2022 mit einem Fellowship unterstützt.

Wir freuen uns mit ihr über die Auszeichnung und wünschen ihr weiter viel Erfolg bei ihrer Forschung!

September 2022

 

Bruno Caprettini

PD Dr. med. Dr. rer. nat. Benjamin Victor Ineichen zum Erhalt eines mit knapp CHF 700'000 dotierten Förderbeitrags vom Schweizerischen Nationalfonds im Rahmen des Nationalen Forschungsprogramms «Advancing 3R – Animals, Research and Society», um seine eigene Forschungsgruppe an der UZH im Bereich Translational Neuroscience aufzubauen. Sie wird am Center for Reproducible Science an der UZH affilliert sein.

Gleichzeitig gratulieren wir auch zum Gewinn des «UFAW Animal Welfare Research Awards» mit dem Ziel zur Unterstützung von Forschung im Bereich von Replacement, Reduction, and Refinement (3R) von Tierversuchen.

Der FAN hat Benjamin Victor Ineichen 2021/2022 mit einem Fellowship unterstützt.

Wir wünschen Benjamin Victor Ineichen viel Erfolg mit seiner Forschungsgruppe!

Juni 2022

 

Bruno Caprettini

Prof. Dr. Bruno Caprettini zu seiner Berufung als Assistenzprofessor mit Tenure Track an der School of Economics and Political Science der Universität St. Gallen. Er forscht in den Bereichen wirtschaftliche Entwicklung, Wirtschaftsgeschichte und politische Ökonomie.

Der FAN hat Bruno Caprettini 2020/2021 mit einem Fellowship unterstützt.

Wir wünschen Bruno Caprettini weiterhin viel Erfolg in seiner akademischen Laufbahn!

Juni 2022

 

 

Valentin Jentsch

Prof. Dr. Valentin Jentsch zu seiner Assistenzprofessur mit Tenure Track für Gesellschaftsrecht an der Universität St. Gallen. Seine Forschungsschwerpunkte umfassen das Gesellschafts- und Kapitalmarktrecht sowie Grundfragen der Privatrechtsordnung.

Valentin Jentsch war 2018/2019 FAN-Fellow.  

Wir wünschen Valentin Jentsch viel Erfolg mit der Professur! 

Juni 2022 
 

 

Tuncay Baubec

Prof. Dr. Enni Markkanen, zu ihrer Berufung als Assistenzprofessorin für Pharmakotherapie und Toxikologie an der Vetsuisse-Fakultät der Universität Zürich.

Sie untersucht, wie sich mangelhafte DNA Reparatur in unterschiedlichen Organen auf die jeweilige Zellphysiologie auswirkt.

Der FAN hat Enni Markkanen 2017/2018 mit einem Fellowship gefördert.

Wir wünschen Enni Markkanen weiterhin viel Erfolg in Ihrer akademischen Laufbahn!

April 2022

 

Tuncay Baubec

Professor Tuncay Baubec zur Ernennung als ordentlicher Professor für Genombiologie und Epigenetik an der Universität Utrecht.

Er wird umfassende Ansätze entwickeln, um zu untersuchen, wie die molekulare «Verpackung», die die DNA umgibt, eine Schlüsselrolle bei biologischen Prozessen spielt. Seine Forschung könnte den Weg für neue Entwicklungen in der grundlegenden Zellbiologie und Krebsforschung ebnen.

Der FAN hat Tuncay Baubec 2017/2018 mit einem Fellowship gefördert.

Wir wünschen Tuncay Baubec und seinem Team weiterhin viel Erfolg!

Februar 2022

 

Ilija Coric

Dr. Soheil Saeedi zum Erhalt des

  • Walter Riesen Awards 2021 und des
  • Paul Dudley White International Scholar Awards 2021,

beides Awards zur Auszeichnung bester Publikationen und Abstracts verliehen durch die Schweizerische Atherosklerose-Gesellschaft bzw. die American Heart Association.

Der FAN fördert gegenwärtig Soheil Saeedis Forschungsarbeit, die sich den regenerativen Therapieansätzen bei altersbedingter Atherosklerose widmet, mit einem Fellowship.

Wir wünschen Soheil Saeedi auf seiner weiteren akademischen Laufbahn alles Gute und viel Erfolg. Mögen seine Erkenntnisse einen wertvollen Beitrag zur Heilung von Atherosklerose-Prozessen leisten.

November 2021
 

Ilija Coric

Prof. Dr. Fabian von Rohr zu seiner ausserordentlichen Professur, die er im Frühling 2022 am Departement für Quantum Matter Physics an der Universität Genf antreten wird.

Gleichzeitig gratulieren wir auch zum Erhalt des Ruzicka Preises, einer der wichtigsten schweizerischen Nachwuchsförderungspreise auf dem Gebiet der Chemie – einen Preis, den er für seine Arbeiten zur Entdeckung von Quantenmaterialien durch die Kombination von chemischen und physikalischen Designprinzipien erhalten hat.

Der FAN hat Fabian von Rohr 2019/20 mit einem Fellowship gefördert. Mögen seine neuen Materialien zu technologischem Fortschritt beitragen und seine akademische Karriere weiterhin von viel Erfolg gekrönt sein.

November 2021

 

Ilija Coric

Dr. Chiara Magnani zum Erhalt eines «PRIMA», einem hoch dotierten Förderinstrument, mit dem der Schweizerische Nationalfonds hervorragende Forscherinnen, die ein hohes Potential für eine Professur haben, unterstützt. 

Chiara Magnani will mit ihrer Forschung die CAR-T-Zell-Therapien für lymphatische und myeloische Leukämien voranbringen und damit die Fortschritte in der Immunonkologie beschleunigen.

Der FAN fördert gegenwärtig Chiara Magnanis Forschungsprojekt.

Wir wünschen Chiara Magnani viel Erfolg bei ihrer Forschung und alles Gute für ihre weitere akademische Karriere. 

September 2021 
 

Ilija Coric

Dr. Ilija Čorić zur Ernennung als Assistenzprofessor. Ilija Čorić war als Postdoktorand an der Yale University und ist zurzeit als Forschungsgruppenleiter am Institut für Chemie der UZH tätig. 

Ziel seiner Forschung ist es, die Aktivierung starker chemischer Bindungen unter milden Bedingungen zu ermöglichen und einfache Zugänge zu strukturell komplexen Molekülen und Materialien zu schaffen.  

Der FAN hat Ilija Čorić 2017/2018 mit einem Fellowship gefördert. 

Wir wünschen Ilija Čorić und seinem Team weiterhin viel Erfolg! 

Juli 2021 
 

Foto_von Rohr

Dr. Fabian von Rohr zum «SNSF Eccellenza Professorial Fellowship», mit dem er als Assistenzprofessor vom Schweizerischen Nationalfonds mit bedeutenden Beiträgen unterstützt wird.

Im Rahmen seines interdisziplinären Forschungsprojekts zwischen Chemie und Physik, sucht Fabian von Rohr nach neuen Quantenmaterialien, insbesondere nach sogenannten topologischen Supraleitern. Diese Materialien sind von fundamentalem Interesse für das Verständnis emergenter Quantenphänomene und sie gelten als vielversprechende Kandidaten für die Basis zukünftiger Quantentechnologien.

Der FAN hat Fabian von Rohr 2019/20 mit einem Fellowship gefördert. Wir wünschen Fabian von Rohr viel Glück bei seiner Suche nach neuen Quantenmaterialien und alles Gute und viel Erfolg für seine weitere akademische Laufbahn.

November 2020
 

Foto_von Rohr

Dr. Ana Guerreiro Stücklin zum «SNSF Eccellenza Professorial Fellowship», mit dem der Schweizerische Nationalfonds Nachwuchstalente auf Stufe Assistenzprofessur mit grosszügigen Beiträgen unterstützt. Fast zeitgleich wurde Ana Guerreiro Stücklin mit dem prestigeträchtigen SwissBridge Award 2020 ausgezeichnet, dem Award einer privaten Stiftung, die exzellente Krebsforschung in Europa auszeichnet.

Ana Guerreiro Stücklin will Hirntumore bei Kindern gezielter behandeln können. Im Rahmen ihres Forschungsprojekts am Kinderspital Zürich untersucht sie, aufgrund welcher Moleküle das Tumorgewebe nicht auf Therapien anspricht. Mit neuen Therapieansätzen, die auf die molekularen Eigenschaften von kranken Zellen abzielen, soll der Hirntumor bei Kindern ausgetrickst werden.

Der FAN hat Ana Guerreiro Stücklin 2020 gefördert. Möge ihre Forschung von Erfolg gekrönt sein und deren Ergebnisse in vielversprechende Behandlungsmöglichkeiten für schwer kranke Kinder einfliessen. 

November 2020
 

Foto_Früh

Dr. Alfred Früh zu seiner Berufung als Assistenzprofessor (mit Tenure Track) für Privatrecht mit Schwerpunkt Life-Sciences-Recht und Immaterialgüterrecht an der Juristischen Fakultät der Universität Basel.

Derzeit ist Alfred Früh an der UZH als Geschäftsführer des Center for Information Technology, Society and Law (ITSL) und als Lehrbeauftragter tätig. Früh lehrt und forscht zum Recht der digitalen Gesellschaft, zum Innovations- und Kreationsschutzrecht sowie zum Wettbewerbsrecht. Der Schwerpunkt seiner Forschung liegt auf dem Zusammenspiel von Schutzrechten und neuen Technologien in der datengetriebenen Wirtschaft.

2019/2020 hat der FAN Alfred Früh als Nachwuchstalent mit einem Fellowship unterstützt und freut sich, dass diese Förderung nun bereits von Erfolg gekrönt ist.

Wir wünschen Alfred Früh alles Gute und eine weiterhin erfolgreiche akademische Karriere.

November 2020
 

Franziska Fecher

Franziska Fecher für die spektakulären archäologischen Funde in Zentralamerika.

Forscher aus der Schweiz und Deutschland haben bei Grabungen im nordöstlichen Honduras einen Volltreffer gelandet (SRF, Jo Siegler 29.5.2020). Sie sind auf Relikte einer Kultur gestossen, die dort vor mehr als 2000 Jahren ansässig gewesen sein dürfte.

Mit dabei war die vom FAN geförderte UZH Archäologin  Franziska Fecher. Sie ist überzeugt, dass es sich bei dem nordöstlichen Honduras um «einen eigenen Kulturraum handelt. Obwohl Austauschbeziehungen ins Mayagebiet bestanden, haben diese Kontakte hier keine grossen Spuren hinterlassen».
Auch wenn die Corona-Krise zur Zeit einen Unterbruch der Arbeiten gebietet, wollen die Archäologen so bald wie möglich nach Honduras zurückkehren, um ihre Forschung voranzutreiben.

Dazu wünschen wir Franziska Fecher und dem ganzen Team weiterhin viel Glück und Erfolg!

Mai 2020
 

Gregor Reich

Dr. Gregor Reich zu seiner neuen Stelle als Associate Professor (mit Tenure) für Marketing an der NHH – Norwegian School of Economics in Bergen. Die NHH ist Norwegens führende Wirtschaftshochschule und nimmt auch innerhalb von Europa einen wichtigen Platz ein. Gregor Reich wird die Stelle Mitte 2020 antreten. 

Gregor Reich wurde am Institut für Betriebswirtschaftslehre der UZH im Jahr 2015 promoviert. Für seine Arbeit «Flexible Estimation Methods for Dynamic Discrete Choice Models» erhielt er den Mercator Award 2015 https://vimeo.com/130192776. Seither hat er sich als Wissenschaftler im Bereich der Schätzung von dynamischen ökonomischen Modellen sowie allgemein der rechnergestützten Wirtschaftsforschung einen Namen gemacht. 

2018/2019 hat der FAN Gregor Reich als Nachwuchstalent mit einem Fellowship unterstützt und freut sich, dass diese Förderung nun bereits erste Früchte trägt.

Wir wünschen Gregor Reich alles Gute und viel Erfolg für den neuen Lebensabschnitt in Bergen.

November 2019
 

Christian Mosimann

Professor Christian Mosimann zu seiner Ernennung zum Johnson Endowed Chair in Heart Development Research an der University of Colorado. Diese Ernennung ist verbunden mit einer Associate Professur.

Christian Mosimann hat 2008 an der UZH promoviert und hat gefolgt von einem 5-jährigen Aufenthalt am Boston Children’s Hospital eine SNF Assistant Professur am Institut für Molekulare Biologie an der UZH erhalten. Mit Hilfe von Zebrafischen erforscht das Mosimann Labor, wie sich erste Organvorläufer bilden. Untersucht wird die seltene Erbkrankheit TAR Syndrom, welche Blutdefekte und Missbildungen in Gliedmassen auslöst. Eine genetische Nachahmung der Erkrankung im Zebrafisch als Tiermodell verspricht erste Anhaltspunkte auf die molekularen Ursachen dieser Organdefekte zu liefern.

Der FAN hat Christian Mosimann 2017/2018 mit einem Fellowship gefördert.

Nun ist das Lab im Sommer 2019 umgezogen. Wir wünschen weiterhin viel Erfolg! 

August 2019